News



 

 

Am vergangenen Wochenende fand in Bobstadt der erste EDis-Lehrgang des Handballbezirks Darmstadt statt. Auf Einladung der HSG Ried Handball und in Zusammenarbeit mit dem TV Lampertheim und dem SV Crumstadt trafen sich elf zukünftige Nachwuchs-Schiedsrichter, davon fünf aus den Reihen der HSG Ried Handball  und ihre Betreuer, um sich vom Lehrteam des AK Schiedsrichter (in der Vorbereitung tatkräftig unterstützt durch Richard Burk) in die Grundlagen des Regelwerks und der Auslegung einweisen zu lassen.

Mit diesem Lehrgang sind die Teilnehmenden künftig in der Lage, die Spiele, die nicht mit offiziellen Schiedsrichtern besetzt werden, kompetent zu leiten. Im Handballbezirk Darmstadt sind dies derzeit alle Spiele der E- und D-Jugend. Dabei gilt jedoch weiterhin, dass die Besetzung und Durchführung der Spiele in der alleinigen Verantwortung der Vereine verbleibt.

Nach dem Lehrgang erhielten die Nachwuchs-Schiedsrichter neben der Grundausstattung (Regelheft, Pfeife und Karten-Set) auch - sozusagen als Erkennungszeichen - ein orangenes T-Shirt als Schiedsrichter-Trikot mit dem EDis-Logo auf dem Rücken. Als Nachweis für die erfolgreiche Teilnahme gilt der von Richard Burk gestaltete EDis-Ausweis des Handballbezirks Darmstadt. Im Rahmen der Versammlung der Vereine im Frühjahr haben alle Vereine des Bezirks zugesagt, den Inhabern dieses Ausweises freien Eintritt zu allen Spielen auf Bezirksebene zu gewähren.

Der AK Schiedsrichter gratulierte allen Nachwuchs-Schiedsrichtern. Vielleicht wird ja der ein oder andere soviel Spaß am Pfeifen haben, dass er auch die reguläre Schiedsrichterausbildung besucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


07. November 2017, 11:02

Souveräner Sieg in Darmstadt


Am vergangenen Sonntag fuhr die weibliche E-Jugend der HSG Ried Handball zu TGB Darmstadt I.
Die erste Halbzeit begann sehr spannend. Das aggressive, körperorientierte Spiel der Darmstädter konnte den überragenden Zusammenhalt der HSG nicht niederringen. Erneut zeigte die Mannschaft eine sehr gute Leistung in Abwehr und Angriff. Mit einem 1:8 ging es in die wohlverdiente Pause.

Danach begann das Spiel mit einem Schiedsrichterwechsel. Dank dessen verlief die 2. Halbzeit fair und unparteiisch für beide Teams.
Die Mädchen der HSG Ried Handball holten, wie von ihrer Trainerin, Ariane Jordan, gewünscht, noch einmal den Löwen heraus. Der TGB Darmstadt 1 gelang noch ein Tor und versuchte vergebens gegen das Gebrüll der HSG Ried Handball anzukämpfen. Leider erfolglos! Somit nahmen die Mädchen die Punkte mit einem souveränen 2:12 mit nach Hause.

Es spielten: Johanna Singer(6), Sarah Saleh, Anna Degen(4), Joy Siakam, Leonie Diesterweg, Florine Jordan(1), Maria Firnkes, Leandra Plonka, Allegra Saglimbene(1), Layla Landgraf.

Redakteur




03. November 2017, 10:55

Spielberichte vom Wochenende

HSG Ried Handball Herren überzeugen mit 35:21

Die Herren der HSG Ried Handball hießen die Gäste des SVC Gernsheim am Sonntag willkommen.
Die HSG überzeugte von Beginn an durch ihr souveränes Auftreten und setzte sich zur Mitte der ersten Halbzeit mit 10:4 ab.
Durch eine starke Abwehr- und Torwartleistung der Gastgeber fiel es dem SVC schwer Tore zu erzielen. Auch gegen die Angriffe der HSG konnten die Gäste nicht viel ausrichten. Viele erfolgreiche Spielzüge vonseiten der Heimmannschaft führten schließlich zu einem Halbzeitstand von 17:11.
In der zweiten Halbzeit zeigte die HSG Ried weiterhin eine gute Leistung und ruhte sich nicht auf dem Ergebnis aus. Schnelligkeit und Taktik der HSG Ried Handball machten es dem Gegner schwer, in die zweite Halbzeit zu finden.
So entschied die HSG das Spiel mit einem 35:21-Sieg für sich und kassierte die Punkte.
Es spielten:

Friedle(4), Gondolph(3), Grünkemeyer (7), Krautwurst(1), Leipert (3/1), D. Ofenloch(9), A.Pfeffel, D.Pfeffel(7/1), Stöckel(1)
Im Tor: Th. Ofenloch


JSGmD verspielt den Sieg

Hofheim. Am vergangenen Sonntag war die JSG Rüsselsheim/Bauschheim/ Königstädten bei der JSGmD Ried/Lampertheim zu Gast.
Die Gastgeber überzeugten mit einem guten Start und führte in der Halbzeit schon mit 6:3. Doch dann ließ die Konzentration nach und die Gäste konnten das Spiel zu ihren Gunsten nutzen und erlangten durch einen 0:4 Lauf die Führung von 6:7. Zur Halbzeit stand es schließlich 7:7.
Doch die letzten Minuten der ersten Halbzeitnagten weiterhin an der JSGmD. An die anfänglich gezeigte Leistung konnte leider nicht mehr angeknüpft werden. Der Gegner baute seine Führung weiter aus. Mangelnde Konzentration führte zu einigen Fehlpässen und Balleroberungen durch die Gegner.
Trotz insgesamt guter Leistung reichte es jedoch nicht für den Sieg und die zwei Punkte gingen verdient mit 14:18 an die Gäste.


Klarer Sieg der HSG Ried Handball wE-Jugend

Ein erfolgreiches Spiel lieferte am Sonntag die weibliche E-Jugend der HSG Ried in Trebur ab. Schon die Anfangsphase bestimmte die HSG Ried Handball mit einer stabilen Deckung und Treffsicherheit, so dass die 1. Halbzeit mit einem 2:12 endete. In der 2. Halbzeit ließ die Konzentration der Gäste etwas nach und einige gute Chancen wurden ausgelassen, doch am Ende konnte die weibliche E-Jugend einen ungefährdeten Sieg (8:22) und die Punkte mit nach Hause nehmen.



Redakteur




27. Oktober 2017, 11:18

HSG-Handballcamp

Es ist toll, dass viele uns schon von den „Flames“ kennen. Hier heute mit großen und strahlenden Augen empfangen zu werden, ist wirklich sehr schön“, schwärmt Sarah van Gulik, Handballstar der „Flames“ von der HSG Bens-heim/Auerbach. Sich als Handballstar zum Anfassen und Mitspielen zu geben, lag der sympathischen zweifachen Holländischen Vizemeisterin, die seit 2016 bei den „Flames“ spielt, besonders am Herzen.
Zudem möchte die Bundesligaspielerin, dass die 31 Nachwuchshandballspieler sich wertgeschätzt fühlen, gesehen werden. „Toll wäre, wenn die Kids sich in 20 Jahren erinnern, dass wir sie besucht haben und einige von ihnen vielleicht sogar selbst in der ersten Liga spielen“, so die 27-Jährige. Den krönenden Abschluss des dreitägigen Handballcamps der HSG Ried Handball bildete am Donnerstagmittag der Besuch der besonderen Gäste der „Flames“. Und auch „Conny“, Maskottchen der Rhein-Neckar Löwen, stattete dem fleißig trainierenden Nachwuchs einen Besuch ab.

ÜBER DEN VEREIN

Die HSG Ried Handball besteht aus einer Spielgemeinschaft des TV Hofheim, TV Bürstadt und der TG Bobstadt und betreibt seit rund fünf Jahren eine starke Jugendarbeit. Seit diesem Jahr sind auch der TV Lampertheim, die TG Biblis sowie Lorsch und Einhausen mit im Boot. Durch den Zusammenschluss kann es die HSG Ried Handball Kindern aller Altersklassen ermöglichen, am Handballspielbetrieb teilzunehmen. „Uns liegt am Herzen, interessierte Kinder weiter im Handball zu fördern“, betont Jugendleiter Gerhard Barthel, der die Zusammenarbeit mit weiteren Vereinen in der Region fortsetzen und weiter ausbauen möchte.

Alle Jugendmannschaften der HSG Ried Handball trainieren dienstags ab 16.30 Uhr in der Bürstädter Erich Kästner-Halle. Außerdem wird aufgeteilt donnerstags in der Erich Kästner-Halle und in der Bobstädter Sporthalle trainiert. Interessierte Kinder können dienstags vorbeikommen. Ansprechpartner ist Jugendleiter Gerhard Barthel, Telefon 06206-1 55 12 96 oder E-Mail: Gerhard-Barthel@t-online.de

Dringend sucht der Handball-Verein Jungen im Alter von neun bis zehn Jahren (Jahrgang 2007/2008). (mm)
Zum dritten Mal seit 2014 veranstaltet die HSG Ried Handball ihr Handballcamp, aus organisatorischen Gründen musste das Camp im letzten Jahr ausfallen. Mit 31 teilnehmenden Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis 14 Jahren zeigten sich die Organisatoren um Gerhard Barthel, Ariane Jordan, Michael Singer, Thorsten Hahl, Anna Küchel-Müller und TV-Bundesfreiwilligendienstler Jonas Elsinger dennoch zufrieden. Gestartet wurde an allen drei Trainingstagen – Dienstag, Mittwoch und Donnerstag – zunächst mit einer kurzen Begrüßung, bevor es ans 45-minütige Aufwärmen überging. Verschiedene Lockerungsübungen und kleine Spiele standen dabei auf dem Programm.

Dann ging es ans Absolvieren diverser Trainingseinheiten, für die die Kinder in drei Trainingsgruppen, gestaffelt nach Alter, aufgeteilt wurden. Festigung, Beweglichkeit und Technik standen dabei im Fokus. Dies kann der Handballnachwuchs später dann auch im Training und Spiel anwenden. „Es geht bei unserem Camp darum, den Kindern Spaß am Handball zu vermitteln“, berichtet Gerhard Barthel, Jugendleiter der HSG Ried Handball, und freut sich, dass Jahr für Jahr auch drei bis vier Teilnehmer am Start sind, die noch kein Handball im Verein spielen. „Das bringt uns dann auch etwas von der Nachwuchsseite her“, freut sich Barthel, denn meist bliebe der ein oder andere beim Handball hängen.
Autogramme auf Schuhe, Bälle und T-Shirts

Um 12 Uhr läuteten die Nachwuchssportler die Mittagspause ein und konnten sich gemeinsam stärken. Neben Fleisch vom Metzger gab es zum Beispiel Nudeln, die von Ariane Jordan und einigen Eltern zubereitet wurden. Nach einer weiteren Trainingsstation stand von 14 bis 15 Uhr ein Spiel auf dem Tagesplan. Hierbei versuchten die Kinder bereits, Erlerntes vom Vormittag in die Spiele einzubauen.
Den krönenden Abschluss des dreitägigen Handballcamps bildete am Donnerstagmittag der Besuch von Bundesligaspielerin Sarah van Gulik, „Flames“-Co-Trainerin Ilka Fickinger und Rhein-Neckar-Löwen-Maskottchen „Conny“. Alle drei hatten sichtlich viel Spaß, mit den kleinen Nachwuchsspielern der HSG Ried Handball gemeinsam zu trainieren. Neben nützlichen Tipps und Tricks gab es natürlich auch Autogramme auf Schuhe, Bälle und T-Shirts und es wurden fleißig Erinnerungsschnappschüsse gemacht.

Redakteur




12. Oktober 2017, 10:34

HSG-Handballcamp

Handballcamp 2017 vom 17. – 19.10.17
In der kommenden Woche findet das 3. Handballcamp der HSG Ried Handball in Bürstadt statt. Leider ist es aufgrund der Hallenschließung in den Herbstferien nicht möglich die große Sporthalle der Erich – Kästner-Schule zu nutzen.

Die Teilnehmer im Alter von 8-14 Jahren werden täglich in der Zeit von 9.00 bis 15.00 Uhr in der TV-Halle und Wasserwerkhalle in altersgerechten Gruppen, unter Anleitung von erfahrenen Trainern Gelegenheit haben ihr Können zu festigen und zu verbessern.
Zum Trainerstab gehören in diesem Jahr neben den Initiatoren Ariane Jordan und Gerhard Barthel, der Trainer der 1. Männermannschaft Daniel Ofenloch, der auch die männliche D-Jugend betreut. Außerdem sind die Trainerin der weiblichen D-Jugend Anna Küchel-Müller und der Trainer der männlichen B-Jugend Thorsten Hahl am Dienstag mit im Trainerstab.

Darüber hinaus erwarten wir am Donnerstag, 19.10.17 besondere Gäste. Spielerinnen der 1. Bundesligamannschaft der HSG Bensheim/Auerbach, der „Flames“, werden dem Camp einen Besuch abstatten und gemeinsam mit den Kids trainieren.
Die Jungen und Mädchen werden während des Trainings mit Getränken und Obst versorgt. In der Mittagspause wird täglich ein gemeinsames Mittagessen im TV- Heim angeboten.
Zum Abschluss der dreitägigen Veranstaltung erhalten die Teilnehmer das begehrte Erinnerungsshirt.
Wichtig ist den Verantwortlichen, dass die Kinder mit Spaß und Freude an das Handballspiel herangeführt werden, dass Beweglichkeit und Technik gefördert werden und alle teilnehmenden Kinder nach dem Handballcamp das Erlernte in ihren Trainingsgruppen weiter vertiefen können.

Redakteur




04. Oktober 2017, 11:21

HSG - Jugend

Verdienter Sieg

Am vergangenen Samstag trat die weibliche E-Jugend der HSG Ried Handball gegen die SKG Roßdorf an.

Die Heimmannschaft begann gleich mit einem schnellen Treffer, doch dadurch ließen sich unsere Mädchen nicht verunsichern.
Was die Mannschaft schon letzte Woche beim Spitzenspiel gegen die SG Egelsbach zeigte, setzte sie auch gegen die SKG Roßdorf um.
Die Abwehr und das Zusammenspiel im Angriff war wieder einmal überragend.
Allegra Saglimbene und Johanna Singer sorgten abwechselnd für die entsprechende Impulse. Der Torfrau der SKG flogen die Bälle nur so um die Ohren.
Leonie Diesterweg und Joy Siakam machten im HSG Tor einen super Job und ließen nur wenige Treffer zu.
Trotz des körperorientierten Spiels der SKG Roßdorf hatte diese keine Chance.
Die HSG Ried Handball fuhr mit einem ungefährdeten 10:21 nach Hause.
Es spielten: Johanna Singer (9 Tore), Sarah Saleh, Joy Siakam (1), Leonie Diesterweg(1), Florine Jordan (3), Maria Firnkes (1), Marie Kreischer, Leandra Plonka, Allegra Saglimbene (6), Layla Landgraf.

Redakteur




21. September 2017, 11:27

HSG- Jugend

Spielberichte HSG Ried Handball
Die neue Spielsaison der HSG Ried- Jugendmannschaften begann am vergangenen Sonntag mit großer Spannung auf die gestellten Herausforderungen.
Die weibliche E-Jugend trat bei der SG Egelsbach an.Mit ein paar alten Gesichtern und den Neuzugängen aus der Mini-Mannschaft stellte sich in Egelsbach eine starke Mannschaft aus dem Ried vor.
Das Spiel gestaltete sich von Anfang an spannend. In der ersten Halbzeit war die Verteidigung durch Florine Jordan und Johanna Singer grandios. Auch der Angriff hatte es in sich. Anna Degen punktete , was das Zeug hält.Trotz Startschwierigkeiten ging es mit einem 8:8 in die wohlverdiente Pause.
Nach dem Wiederanpfiff lieferten sich die beiden Mannschaften ein Kopf-an Kopfrennen. Trotz einiger Ballverluste und unglücklichen Pfostentreffern gelang es der HSG Ried Handball den Vorsprung der SG Egelsbach immer wieder auszugleichen.
Am Ende jedoch verlor, die über weite Strecken bessere weibliche E-Jugend der HSG ,das Spitzenspiel gegen die SG Egelsbach mit 13:14.
Es spielten:Johanna Singer(2), Sarah Saleh, Anna Degen(6), Joy Siakam, Leonie Diesterweg, Florine Jordan(2), Maria Firnkes, Marie Kreischer, Leandra Plonka(1), Allegra Seligmbene(2),Layla Landgraf

Die männliche E-Jugend der JSG Ried/ Lampertheim traf bei ihrem Saisonauftakt auf die HSG Bensheim/Auerbach .
Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung sicherten sie sich in ihrem erstem Auswärtsspiel in der Bezirksliga B die beiden zu vergebenden Punkte.
Aufgrund eines schnellen Umschaltspiels und vielen einfachen Toren stand am Ende ein eindeutiges Ergebnis mit 17:27 für die JSG Ried/Lampertheim E-Jugend fest.
Torschützen
Colin Mertz(11), Anna Degen(8), Florine Jordan(2), Jonas Ebeling(2), Ben Schütz(4).

HSG Weiterstadt/Braunsh./Worf.- JSG Lorsch/Einhausen/Ried (14:20)

Die weibliche D-Jugend der JSG Lorsch/Einhausen erhält in dieser Saison Verstärkung durch Spielerinnen der HSG Ried Handball D-Jugend.
Die JSG war am Anfang etwas nervös und das Spiel eher ausgeglichen. Dann zog die JSG mit Kontertoren bis zur Halbzeit mit 12:6 davon. Die Abwehr der JSG arbeitete konzentriert, aber Fehler im Angriff ermöglichten der HSG immer wieder Gegentore durch Steilangriffe zu erzielen.
Der Vorsprung konnte dennoch auch über die zweite Hälfte gehalten werden, und so endete das Spiel mit einem verdienten Sieg für die JSG.
Es spielten: Verena Müller(11), Maike Habel(5), Lenya Köpper(2), Anja Noll(1), Annina Lang, Samira Bernschein, Ronja Schweizer, Johanna Bauer, Mandy Kasel, Kata Bleier (Tor).



Redakteur




08. September 2017, 11:21

HSG Ried Handball auf neuen Wegen




Nachdem die HSG Ried Handball im Januar die Männermannschaft aus der Bezirksliga B Darmstadt zurückziehen musste, wird die Mannschaft nun einen Neuanfang in der Bezirksliga D starten.
Mit dem Spielertrainergespann Daniel Ofenloch und Daniel Althapp bereitet sich das Team seit mehreren Wochen auf die kommende Hallenrunde vor. Welche Rolle man in der neuen Spielklasse spielen kann, ist noch offen, da berufsbedingt auch in der neuen Saison immer wieder einmal auf Spieler verzichtet werden muss. Das Team bringt aber den nötigen Ehrgeiz auf, um die Spiele erfolgreich zu gestalten. Im nächsten Jahr hofft man, erstmals seit vielen Jahren wieder Spieler aus der Jugend in der Männermannschaft einbauen zu können.
Im Jugendbereich geht die HSG Ried Handball diesmal ganz neue Wege und ist mehrere Kooperationen eingegangen. Grund hierfür ist, dass man allen Jugendspielern ermöglichen will, in den altersgerechten Spielklassen zu spielen. Dies wäre ohne die Kooperationen nicht möglich gewesen, da in fast allen Altersklassen nicht genügend Spieler oder Spielerinnen zur Verfügung stehen. Genau die gleichen Probleme gab es nach der letzten Saison beim TV Lampertheim im männlichen Bereich und teilweise bei LorschI Einhausen und Biblis im weiblichen Bereich. Auch die teils fehlenden Trainer gaben den Ausschlag für eine Zusammenarbeit mit diesen Vereinen.
Nach intensiven Gesprächen werden nun im männlichen Bereich unterhalb der A – Jugend die Mannschaften als Jugendspielgemeinschaft HSG Ried Handball/TV Lampertheim an den Start gehen, wobei bei der B und C – Jugend der TV Lampertheim verantwortlich ist und bei den jüngeren Teams in der D und E – Jugend die Verantwortung bei der HSG Ried Handball liegt.
Im weiblichen Bereich hat sich die HSG Ried Handball in der C – Jugend mit der TG Biblis zusammengetan und bei der D – Jugend mit der JSG Lorsch/ Einhausen. Nur die weibliche E – Jugend wird eigenständig unter dem Namen HSG Ried Handball antreten, da in dieser Jahrgangsstufe eine komplette Mannschaft gestellt werden kann. Als HSG Ried Handball stehen auch zwei Minimannschaften vor den ersten Bewährungsproben.
Damit ist die Jugendarbeit bei der HSG Ried Handball und bei den umliegenden Vereinen aus Lampertheim, Biblis und Lorsch / Einhausen in Teilbereichen zusammengefasst und die Verantwortlichen erhoffen sich eine gute und zukunftsorientierte Zusammenarbeit.
Am Wochenende 16./17.9.17 starten alle Mannschaften in eine hoffentlich erfolgreiche Spielsaison 2017/2018.

Redakteur




15. Dezember 2016, 13:44

In der Schlussphase geht die Kraft aus

Die HSG Ried Handball wollte im Spiel der Bezirksliga B gegen die SKV Büttelborn an die zuletzt starke Leistung aus dem Spiel gegen Königstädten/Nauheim anknüpfen. Es sollte der Mannschaft von Gerhard Barthel am Sonntagabend aber nicht gelingen. In einem richtungsweisenden Spiel kassierte die HSG eine 28:32 (13:18)-Heimniederlage. Nachdem sich die Mannschaft im zweiten Abschnitt toll zurückgekämpft hatte, fehlte den Hausherren am Ende die Kraft, um zumindest einen Punkt im Abstiegskampf einzufahren.

Technische Fehler führen zum Pausenrückstand

Die Hausherren verschliefen den Start und lagen schnell mit 3:8 im Hintertreffen. Beim 9:11 hatte man sich herangekämpft, musste Büttelborn nach leichten Ballverlusten und einigen technischen Fehlern bis zur Pause aber wieder auf fünf Treffer wegziehen lassen. „In der zweiten Halbzeit lief es dann erst einmal deutlich besser“, sagte Barthel. Die HSG-Sieben kämpfte sich zum 19:19 heran und lag sogar mit 25:23 in Führung. In der Schlussphase machte sich bei Büttelborn aber die besser besetzte Bank bezahlt. Den Hausherren fehlte die Kraft, um noch einmal zurückzuschlagen.

HSG-Tore: Haag (13), Pfeffel (8), Friedle, Grünkemeyer (je 3), Schmiing (1).

Bürstädter Zeitung 13.12.2016

Redakteur




12. Dezember 2016, 11:27

Sieg für die HSG Ried Handball

Die HSG Ried Handball kann doch noch gewinnen: In der Bezirksliga B feierte die Mannschaft von Gerhard Barthel am Sonntag einen 29:23 (16:12)-Sieg bei der ESG Königstädten/Nauheim. „Wir konnten zum zweiten Mal in Folge mit der gleichen Formation antreten“, erklärte Barthel den Aufwärtstrend seines Teams. Zwar lagen die Gäste zunächst 3:6 hinten. Danach fand die Mannschaft aber immer besser ins Spiel und setzte sich über 16:12 zur Pause nach dem Seitenwechsel bis auf 26:16 ab und steuerte einem ungefährdeten Sieg entgegen.

HSG-Tore: Haag (11/1), D. Pfeffel (6/3), Grünkemeyer, Wursthorn (je 4), Friedle (2/1), Schmiing, A. Pfeffel (je 1).

Bürstädter Zeitung 06.12.2016

Redakteur




01. November 2016, 11:13

Barthel muss sein Team wieder aufrichten

Bei der HSG Ried Handball läuft es in der Bezirksliga B weiter alles andere als rund. Bei der ESG Erfelden II kassierte die Mannschaft von Gerhard Barthel am Samstagnachmittag beim 25:32 (10:16) die fünfte Niederlage in Serie. Der Klub ist damit auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.

Bei den bis dato noch sieglosen Erfeldenern fand die Ried-Sieben von Anfang an schlecht in die Partie. „Wir hatten uns viel vorgenommen, zur Pause war die Partie aber eigentlich entschieden“, so Barthel. In der Abwehr kam die HSG immer wieder zu spät und erlaubte den Hausherren damit viele einfache Treffer. „In der zweiten Halbzeit wurde es besser, eigentlich war es dann aber schon zu spät“, erklärt Barthel. Auch mit der Leistung der Schiedsrichter war die HSG alles andere als einverstanden.

Nun geht es für Gerhard Barthel in dieser Woche vor allem darum, seine Mannschaft im Training wieder aufzurichten und auf die nächsten Aufgaben vorzubereiten.

HSG-Tore: D. Pfeffel (10/1), Dehler (4), Haag (3), Grünkemeyer, Winkler (je 2), A. Pfeffel (2/2), Wilhelm (2/1).

Bürstädter Zeitung 01.11.2016

Redakteur



Seite 1 von 3